Die Bilder im Header

Ich wurde angesprochen woher die Bilder da oben aus dem Header stammen.

Von Links nach Rechts:

Winsor / England (Dort hatten wir  Firmenweihnachtsfeier, ich bin wieder zu früh aufgewacht und mit dem Fotoapparat los. Nebelig, Dunstig, schöne Stimmung eigentlich)  (2010)

Wales / in der Nähe vom See Llyn Idwal ein Tor das man zum See durchschreiten muss … war eine schöne Wanderung (2009)

Jakarta / Indonesien. Das Nationalmonument in der Mitte eines Parks. Haben wir besucht als wir bei der WRO in Jakarta waren. Leider war zu diesem Zeitpunkt der Aufzug defekt und wir konnten nicht hinein bzw. hoch. (2013)

Kamakura / Japan  Kotoku-in Tempel großer Buddha. Business Trip nach Tokyo, ein Tag Sightseeing mit den Kollegen (2010)

Mallorca / Spanien Windmühle irgendwo… Auf Osterurlaub. (2010)

Portland / England Leuchtturm  während unseres Sommerurlaubs in Weymouth (Urlaub 2013)

(Alle von mir selber gemacht…. ich fotografiere gerne, aber Schlecht  und bin froh mal ein oder zwei gute Fotos aus dem Urlaub mitzubringen.)

 

Ein Blog muss her um Hip zu sein

In der letzten Zeit beschäftige ich mich recht ausführlich mit Blogs, wie diese gelesen werden, wie man sie attraktiver machen kann und ob ich vielleicht gar nicht so das Maß aller Dinge bin da die allgemeinen Lesegewohnheiten ganz andere sind als meine.

Ich bin hier mit meinem Blog jetzt umgezogen!

Von der umsonst Variante auf WordPress.com jetzt mit eigenem einsundeins Webhostingpaket auf WordPress Punkt Org mit installierter Applikation und so weiter.

Der Umzug klappte einfach. OK, der Import funktionierte nicht, aber da ich ja sowieso nicht in den nächsten Tagen den Punkt Com Account zu machen werde, kann ich mir erst einmal Zeit lassen mit dem Umzug der alten Beiträge. Von den alten Beiträgen habe ich erst einmal die meistbeachteten und die meistgelesenen einfach per Copy –Paste in den neuen überführt.

Die Bilder und die Links werde ich in den nächsten Tagen umziehen und die Links anpassen… alles gemach, gemach.

Ich arbeite noch an einem Podcastprojekt. Dazu aber später einmal mehr.

Zurück zum Bloggen…. (der / die / das Blog …hö hö hö)

Bin ich der typische Blogleser? Ich gehöre auf jeden Fall zu den Menschen mit niedriger Reizschwelle. Wenn mich etwas interessiert lese ich es, wenn es dann langweilig wird ist der Reiz des Weglegens dann aber auch hoch.

Also:

Nicht viel Text, mehr Bilder

Stimmt das? Während meines Blogumzugs habe ich dann auch nach neuen Themes geschaut. Das sind die Layouts die von klugen Menschen in PHP programmiert werden. Diese sind dann anpassbar auf die eigenen Belange und Bedürfnisse.

Die Themes sind entweder auf Text ausgelegt oder auf Bilder. Beides ist ziemlich schwer.

Wenn ich mir auch einmal andere Blogs anschaue … Diese sind oft sehr, sehr Textlastig.

Mehr Text? In den letzten Posts habe ich immer nur ein paar Sätze geschrieben um die Leser nicht zu langweilen mit meinem Geschwafel.

War es zu wenig?

Ist die Frage wo man die Grenze zieht….

(wenn ihr BISHIER weitergelesen habt würde ich mich freuen wenn ihr einen Kommentar hinterlasst.  So kann ich rausbekommen ob wirklich sooo viel gelesen wird oder ob nur geklickt, ARGH gesagt wird weil zu viel und wieder weggeklickt wird)

Eine weitere Frage die ich mir stelle:

Ich habe viele Dinge für eine bestimmte Zielgruppe geschrieben.

Heißt viel Geocaching-Content, weniger von den ‚anderen‘ Sachen. Restaurant tips etc. habe ich in einem anderen Blog geschrieben. Der dann aber nicht gelesen wurde … unter Ausschluß der Öffentlichkeit sozusagen.

Nun, ich habe halt die URL www.cacherei.de , (OK hört sich schön an fürs Geocaching… aber auf Italienisch ähem. Psssst nicht zu laut sagen) aber ich werde in der nächsten Zeit hier auch Beiträge schreiben die NIX mit Geocaching zu tun haben.

Also die nächsten Blogbeiträge werden sich nicht mehr so gezielt über Geocaching drehen.

Themen: Reisen, Essen, Abnehmen, Fit werden, auf Ziele hin arbeiten….

Und mehr…….

 

 

 

MEGA Kent 2014 Bald geht es los

Nachdem wir für unseren kleinen Trip nach Kent im Mai schon die Hotels, das Teilnehmerpaket und alles weitere gebucht haben, ist heute ein neues Highlight dazu gekommen.

Ja, Frau und Brut werden sich an dem Samstag ins Kanu setzen und ein Stück des Medway Canoe Trails machen…eine Kanu-Wander-Cacheserie in der Nähe des Mega Events.

kanu
Kanutour gebucht

gerade gebucht…..

Jetzt müssen wir die restlichen Tage bis zur Abfahrt auch noch hinter uns bekommen….

 

 

Ich mal wieder im Podcast… aber nix Geocaching

Nachdem ich ja schon das eine oder andere mal in einem Podcast mitgelabert habe  wurde ich vor ein paar Tagen von Tanja aka Vielweib angesprochen ob ich nicht Lust habe einen Audiobeitrag über ein Buch zu machen!

Hatte ich.

In dem Bücherpool Podcast spreche ich über das Buch:

ALL YOU CAN EAT ein Gourmet reist um die Welt von Simon Majumdar

All

Viel Spaß

das waren die Podcasts in denen ich auch mitwirken durfte:

vieweib2

und GEOCACHING Podcasts

August 2012

schweigende

Anfang 2009

moenk

Videopodcaster und Vlogger… auch in Deutschland Möglich?

Letzte Woche habe ich mich ein bisserl mit Sighter beschäftigt… Dabei bin ich auf einen Videopodcast aus den Vereinigten Staaten gestoßen… Interessant gemacht… ABER: Auch in ein Format für Deutschland?

Sicher kennen viele Leute die Podcasts der Herren Dosenfischer oder den Cachepodcast aus Südniedersachsen… und außerhalb der ‚Cachersphere‘ NSFW oder WRINT. Nur Beispiele… in der grünen Hölle gib es da eine gute Übersicht welche Podcasts uns Cacher auf dem Stand der Dinge halten.

Bei diesen gibt es ja grundsätzlich etwas auf die Ohren….

Jetzt habe ich den Podcast der Geogearheads bei Youtube gefunden. Bei Youtube? Ja, ein Videopodcast! (Links jeweils hinter den Bildern)

geogearheads

Die Jungs setzen sich vor ein Google Hangout und unterhalten sich locker flockig, holen sich Gäste zu Themen ran und so ist es eine interessante Sendung zum Thema Geocaching.

Das zweite Beispiel ist der Almost Daily Podcast oder besser Videocast… macht allerdings einen schon ziemlich professionellen Eindruck. Super geschnitten, mehrere Einstellungen … Hut ab!

almost

Andere Spielart:

Wenn ihr Blogs lest … und das macht ihr ja wie z.B. Diesen hier …  nutzt ihr das Auge und der Text wird von Euch gelesen.

Soweit so gut.

Was ist denn mit einer kurzen ‚Personality‘ Show die ein Blogger oder Visuell / Video Vlogger?

Als Beispiel zum Thema Geocaching habe ich den Geocaching Vlogger gefunden

Gvlogger

(Interessant… in meinen Augen SEHR Amerikanisch… *hüstel*)

Er hält eine Videokamera in der Hand und produziert seinen eigenen Bericht auf Youtube. Gut oder Schlecht sei einmal dahin gestellt.

Ein NICHT Geocaching relevantes Projekt ist MrTrashpack.

trashpack

Sicher zwei schöne Spielarten des Informierens, des eigenen Meinung kundtuns und zuletzt auch des Entertainments.

Ich hatte mir einmal überlegt ob das auch in Deutschland funktionieren würde…

Eine Show mit Bild, als Video, auf Youtube…. Vielleicht sogar eine Diskussion per Googlehangout. Den Machern der Podcasts mal auf die Finger bzw. auf den Mund schauen wenn sie uns arbeiten….

Wäre doch einmal interessant…..

Jakarta und die Entspannung nach der Aufregung

Der Sonntag….

Am Sonntag war die World Robot Olympiad noch für Besucher geöffnet. Interessierte konnten vorbei schauen und natürlich wurden noch die Platzierungen der anderen Wettbewerbe (Regular Category) ausgetragen….

Nachdem wir schon alles wieder zusammengeräumt hatten, die Zeche schon wieder in Ihren Einzelteilen (Seit über 7 Monaten mal wieder) im Koffer verstaut war ging es dann zur Siegerehrung.

Diesmal gab es für Deutschland drei Preise:

Der Dritte Preis an das Team Pelestorm in der Open Category, einen sechsten Platz für Team ROBoss in der Regular Category und unsere beiden Zechebetreiber haben den Preis der Jury als Favorite bekommen.
tumblr_mwf0mcUVyU1slpcwbo1_1280

Ja, Erfolgreiche Meisterschaften für Deutschland….

Mittags gab es für die Schwimmwilligen dann noch Zeit am Pool.

Interessant: der Gebäudekomplex in dem das Hotel ein Hochhaus darstellt besteht aus 4 Häusern… alle mit cirka 35 Etagen.

Und zwischen den Wohnheinheiten und dem Parkhaus im Erdgeschoß gab es eine durchgängige Poollandschaft. Man konnte also unter den Hochhäusern hindurch in andere Poollandschaften schwimmen.

Nachdem sich die Anspannung dann bei allen gelegt hat ging es dann am Montag auf ‘Entspannungstour’

Die Fahrt nach Sepa. Ein Inselresort auf einer der Thousand Island…

Um 8 Uhr ging die Reise los. Mit einem Speedboat das mit locker 50 km/h über das Meer fuhr ging es innerhalb von 1.5 Stunden von der Marina in Jakarta nach Sepa.

Da haben dann die Schnorchelwilligen und Wasserfreunde einen Tag am weißen Strand bei warmen, glasklaren Wasser verbracht.

(Ich habe mich in den Schatten gesetzt, auf dem Ipad Big Band Theory und Dr Who geschaut….)

Ein paar Bilder findet ihr am Schluß des Berichts.

Nachdem wir wieder im Hotel waren (Haben das Zimmer noch einen Tag verlängert damit wir alle noch eine Runde Duschen konnten) ging es dann mit gepackten Koffern zum Nachtflug nach Abu Dhabi und von da aus wieder gen Heimat…. am Dienstag sind wir dann bei Schmuddelwetter Mittags in Düsseldorf gelandet.

DSC_6498

Hier noch einige Bilder von Sepa

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=dXZIeIYR2-8&w=560&h=315]

DSC_6496 DSC_6497 DSC_6491

IMG_1750 IMG_1583 IMG_1523 IMG_1744

Jakarta der Wettbewerb (WRO)

Der Tag nach dem Aufbau oder SHOWTIME

Nachdem Peter, Marcel und wir die Lego Zeche Zollverein fünf Stunden lang aufgebaut, getestet, geprüft und der Rest dekoriert und den Stand verschönert hatten, ging es dann am Samstag los

SHOWTIME

Natürlich war es wieder viel zu früh für die Jungs …hüstel… für die Alten auch aber egal. Heute wurde es dann ernst.

Also: los ging es zum Fantastique, ein Freilichttheater mit einer Tribüne.. Die Teilnehmer bekamen einen Regenschirm (Super die Sonne stach ins Gesicht und die Jungs haben schon die Augenverdreht, weil es nicht gerade angenehm war, so in der prallen Sonne zu sitzen) Die Deutschen sind dann wieder aufgefallen, weil wir halt nicht sitzen geblieben sind, sondern uns in den Schatten gestellt hatten und für die Jungs von der Crew 2 Wasserflaschen organisiert hatten.

Nach einem traditionellen Tanz und Musik und dem üblichen Brasband Copa Cobana gespiele (Ehrlich, ohne Scherz, Indianerehrenwort), folgten die üblichen Ansprachen und die Spiele wurden eröffnet.

IMG_1208 DSC_6437

Die Halle war in mehreren Segmenten unterteilt.

‚Unten‘ gab es die Roboter und die Nerds, die in der Regular Kategorie programmieren mußten, eine Sektion mit Roboter Fußball (Ja auch Roboter schieben Frust).

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=HCEB1BFQ8n4&w=560&h=315]

und die Open Ategory.

IMG_2039

Die Open Category (ategory) bestand aus Reihen dieser typischen Messe Oktagon Stände. Hier war die Zeche aufgebaut und auch die anderen Teams hatten ihre Werke ausgestellt.

Nach einiger Warterei kamen dann zwei Teams zu je 3 Judges durch die Reihen und haben sich die Kunstwerke mit Mindstorm Gehirn vorführen lassen.
[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=QMSLOwdlPDE&w=560&h=315]

Wenn ich ganz böse sein will, sage ich einfach einmal das ich nicht glaube, das auch nur 50% der Teams in der Elementary Kategorie -9 -12 Jahre- es selber gemacht haben. Es sei denn die Kinder sind alle Fit in Photoshop, im Layout von Dokumenten und im Basteln verschiedenster Metallischer Konstruktionen.

Aber sei es drum.

Die Kinder hatten sich alle Mühe gegeben und ich hoffe die Kinder hatten auch Spaß an der Sache. Einige Kinder waren in typischer Landestracht gekleidet, einige als Ranger oder auch als Höhlenbewohner.

IMG_1244 IMG_1249

IMG_1231 IMG_1210Alles im Allem eine interessante Veranstaltung. Ich habe einfach einmal die Kamera drauf gehalten und bin durch die Reihen gegangen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=h8uck-Pa_dI&w=560&h=315]

Abends gab es wieder eine Show im Fantastique….

Da wurden Spielszenen von Schauspielern Musical-like auf der Bühne gesungen und getanzt und auf Wasserfontänen und Vorhängen haben dann Projektoren verschiedene Figuren projeziert….

IMG_1242

Zum Abschluß (und nach einem heftigen Regenguß) wurde alles dann von einem schönen Feuerwerk abgeschlossen.
IMG_1247
Danach ins Hotel und total kaputt ins Bett.

Jakarta die Tage vor der WRO der Freitag

Zweiter Tag in Indonesien, gebeutelt vom Jetlag…. –Ja für Kinder ist es nicht witzig um 19 ins Bett zu gehen um dann um 0:30 wieder fit zu sein-

Heute wollten wir einmal in einen Bezirk mit einigen Sehenswürdigkeiten….

Nach einer abenteuerlichen Taxifahrt zum Monumen Nasional hatten wir uns schon auf die Aussicht von dort oben gefreut. Leider gab es Probleme mit dem Aufzug und uns blieb eine Fahrt auf die Aussichtsplattform verwehrt.

DSC_6271

Es war ja nicht nur das Monument, das wir besichtigen und besteigen wollten… unter dem kompletten Komplex gibt es noch die Halle der Unabhängigkeit und ein Museum. Aber wie gesagt: Bad Luck, alles dicht

DSC_6228

Der Park rund herum ist weitläufig und … tja, die Armut…. bevölkert von Leuten die dort ihren Tag verbringen und zum Teil auch wohnen …. Man wird angesprochen, ob man Hilfe benötigt und es gibt Fotografen die Fotos machen um diese dann sofort auf Thermo-Sub Druckern auszudrucken.

DSC_6243

Da wir ja noch anderes auf dem Zettel hatten, sind wir einmal über die Straße (fragt nicht) um zur Istiqlal-Moschee zu kommen.  Die Moschee ist die größte Südostasiens und fasst 120.000 Leute! Wenn man drin ist: Wahnsinn! Eine riesige Kuppel (45m) und massige Pfeiler auf denen das Dach ruht.   Wir hatten auch noch die Gelegenheit zum Freitaggebet einige Minuten auf einer der oberen Etagen zu verbringen. Schon faszinierend….

IMG_1176

(mehr Bilder am Ende der des Beitrags)

Witzige Begebenheit: der sehr freundliche Guide sagte zum Abschluss:  “Jetzt könnt ihr Euch noch die Kirche gegenüber anschauen gehen.”

Zudem habe ich gehört das die Kirchenbesucher am Sonntag die Parkplätze der Moschee nutzen und im Gegenzug die Moslems zum Freitagsgebet ihren Wagen auf dem Kirchenparkplatz abstellen.

Als wir dann raus gingen um weiter zur Kirche gegenüber zu gehen, wollten wir natürlich das obligatorische Bild machen und… die Mädels und die Kinder wurden zu Popstars. Eine Traube von Menschen bildete sich, um sich mit den Europäern ablichten zu lassen….

DSC_6335

Mir fiel noch auf, dass um die Moschee herum ein reges Treiben an Händlern gab, die Gegenstände aber auch Speisen und Getränke verkauft haben.

DSC_6327

DSC_6332

Auf der anderen Seite der Straße dann die Kirche und…. Naja… man war von hier auf jetzt in Europa.

Um die Betenden nicht zu stören sind wir dann schnell raus, haben noch den dort liegenden Cache gemacht und dann ging es nach Taxiwarterei zum ersten Hotel um in das Eventhotel umzuziehen.

Am Aston Marin Ancol angekommen, dann schnell einchecken und schwupp los zum Convention Center. Da wartete schon ein Platz für die Zeche… die musste noch aufgebaut werden….. Aber wir hatten ja Marcel und Peter dabei …

Bilder der Moschee:

DSC_6303

DSC_6291

DSC_6282

DSC_6287